Glanzvolle Benefizgala der BayWa Stiftung

Spendenrekord: 1.164 000 Euro für die Förderung von Bildung in den Bereichen gesunde Ernährung und erneuerbare Energie

München, 13. Oktober 2017. Am Freitagabend begrüßte die BayWa Stiftung zum siebten Mal in Folge rund 450 Förderer, Freunde und Partner zu ihrer jährlichen Wohltätigkeitsgala, die in diesem Jahr im Postpalast in München stattfand. Die Gastgeber, Prof. Klaus Josef Lutz, Vorstandsvorsitzender der BayWa AG, und Maria Thon, Geschäftsführerin der BayWa Stiftung, informierten zum Fortschritt aktueller Projekte und freuten sich über die Rekordspendensumme in Höhe von 1.164 000 Euro für den guten Zweck. Zahlreiche Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft nahmen teil, für die exzellente Stimmung sorgten bekannte Künstler wie der Kabarettist Chris Böttcher und der Kult-Musiker Reinhard Fendrich. Seit 1998 initiiert und fördert die BayWa Stiftung nachhaltige Bildungsprojekte in den Bereichen gesunde Ernährung und erneuerbare Energie.

Mit einem Empfang begann am Abend des 13. Oktober 2017 die große Benefizgala der BayWa Stiftung, die in diesem Jahr im Münchner Postpalast stattfand. Rund 450 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft waren der Einladung der BayWa Stiftung gefolgt.

Im Zeichen der guten Sache

Im Mittelpunkt stand der neue Ernährungskompass, der im nächsten Jahr das ganzheitliche Schulgartenprojekt „Gemüse pflanzen. Gesundheit ernten.“ der BayWa Stiftung ergänzt. Der Ernährungskompass unterstützt künftig Lehrer bei der Wissensvermittlung über ausgewogene Ernährung. In dem spielerisch aufgebauten Aktionsbuch erklären die Ernährungshelden wie z.B. Hotte Karotte und Heidi Himbeere die Welt der Nährstoffe: Was sind Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Ballaststoffe und Vitamine und wofür braucht der Körper sie? Rezepte und praktische Tipps für ein gesundes Frühstück, das richtige Pausenbrot und ein ausgewogenes Mittag- und Abendessen machen den Kindern Lust auf gesundes Essen. Für die Lehrer gibt es Fortbildungen und Unterrichtsmaterial zur Bereicherung des Schulalltags. Das Buch ist ernährungswissenschaftlich auf dem neuesten Stand und wurde in Zusammenarbeit mit Ernährungsmedizinern der Technischen Universität München entwickelt. Ab 2018 steht der Ernährungskompass für Grundschulen zur Verfügung. Im nächsten Jahr werden 10.000 Bücher mit integriertem Spiel rund um Ernährung und Bewegung an bayerische Grundschulen verteilt. Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst empfiehlt den Ernährungskompass für den Unterrichtseinsatz.
Im Schulgartenprojekt „Gemüse pflanzen. Gesundheit ernten.“ vermittelt die
BayWa Stiftung seit 2013 erfolgreich Ernährungswissen. 120 Schulen haben bis heute einen Schulgarten angelegt. Die Schüler pflanzen ihr Gemüse, ziehen es heran, ernten und verarbeiten es. Die neue App „Essen+Wissen“ der BayWa Stiftung informiert die Eltern. Darin finden sich wertvolle Hinweise rund um die Themen Ernährung, Bewegung und den eigenen Garten.

Das zweite Projekt, das am Abend vorgestellt wurde, zeigt das internationale Engagement der BayWa Stiftung. Das aktuelle Biogas-Projekt in Afrika, Tansania hat sich zum Ziel gesetzt, Biogas als alternative Kochenergie zu herkömmlichem Feuerholz zu etablieren. Bislang wird Holz für Kochfeuer genutzt, das stark raucht, die Gesundheit der Menschen und die Umwelt belastet. 8 Kleinst-Biogasanlagen für private Haushalte und eine Anlage an der Chonyonyo Secondary Girls School in Kagera sind entstanden. Die Anlagen werden mit organischen Abfallstoffen betrieben, das Biogasrestsubstrat wird dem Dünger zugefügt und sichert dadurch letztlich auch den Ernteertrag in der Region. Mithilfe des Projektpartners MAVUNO Project werden außerdem die afrikanischen Dorfbewohner geschult. Dieses grundsätzliche Wissen über Biogas sowie das Know-how für den Bau und der Wartung von Biogasanlagen ermöglicht es den Bewohnern der Region Kagera, selbst Anlagen zu bauen, zu warten und zu betreiben. Im Sinne der „Hilfe zur Selbsthilfe“ sind zahlreiche Arbeitsplätze entstanden. Zwischenzeitlich hat sich ein Biogas-Kompetenzzentrum entwickelt. Über 100 interessierte Landwirte haben sich bereits über den Einsatz von Biogas informiert. Weitere Anlagen sind in Planung.

Festlicher Abend mit großartigen Künstlern

Ausgezeichnete Künstler trugen zum Gelingen des Abends bei: Der Kabarettist Chris Böttcher begeisterte mit bestechendem Wortwitz, die Sängerin Natascha Wright und der Pianist Alfred McCrary, die seit vielen Jahren der BayWa Stiftung eng verbunden sind, haben heuer erstmals zusammen mit Ihren beiden Söhnen, musikalisch die gute Sache unterstützt und der Vollblutmusiker Reinhard Fendrich sorgte mit seinen legendären Kultsongs für beste Stimmung. Doch zu heimlichen Stars des Abends avancierten wieder einmal die Kinder! Der Wolfratshausener Kinderchor, hat im Sinne von „Kinder singen für Kinder“, die Herzen des Publikums im Sturm erobert.

Hundert Prozent der Spendengelder fließen direkt in die Projekte, da die Verwaltungskosten der BayWa Stiftung von der BayWa AG übernommen werden. Zudem wird jeder an die Stiftung gespendete Euro von der BayWa AG verdoppelt.

Alle Erlöse des Abends kommen in vollem Umfang den Stiftungsprojekten zu Gute.

 

Weiteres Bildmaterial finden Sie hier