Lernort Bauernhof Baden-Württemberg

Rund 40 Organisationen arbeiten im Projekt Lernort Bauernhof daran, die Dachmarke Lernort Bauernhof Baden-Württemberg voranzubringen. Das Projekt wurde 2008 vom Bund der Landjugend Württemberg-Hohenzollern im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie initiiert und ist seit Herbst 2010 in der Umsetzung.

Der früher selbstverständliche Kontakt zwischen Landwirtschaft und Bevölkerung geht immer mehr verloren. Mit ihm schwindet das Wissen der Verbraucherinnen und Verbraucher über die Herkunft und Verarbeitung von Lebensmitteln. Um Landwirtschaft wieder erlebbar zu machen, wurde bereits vor über 30 Jahren das Projekt „Schüler auf dem Bauernhof“ von den Landjugendverbänden ins Leben gerufen. Diese Initiative war Grundstein für das Landesprojekt Lernort Bauernhof in Baden-Württemberg.

In einem landesweiten Vernetzungsprozess haben sich verschiedenste Akteure und Organisationen freiwillig verpflichtet, auf der Basis eines gemeinsamen Leitbildes das pädagogische Potenzial von Betrieben der Landwirtschaft und des Gartenbaus als außerschulische Lernorte der Lebensmittelerzeugung und der Pflege der Kulturlandschaft zu fördern.

Ziel des Projektes Lernort Bauernhof in Baden-Württemberg ist es, Kindern und Jugendlichen pädagogisch wertvolle Primärerfahrungen in Betrieben der Landwirtschaft und des Gartenbaus zu ermöglichen. Dabei werden Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten im Kontext von Landwirtschaft und Lebensmittelerzeugung vermittelt und im Sinne einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung die Gestaltungs-, Ernährungs- und Bewertungskompetenz von Kindern und Jugendlichen gefördert.

Leitbild Lernort Bauernhof

Die vielfältigen Initiativen, Behörden und Träger von Lernort Bauernhof-Aktivitäten in Baden-Württemberg haben sich auf ein Leitbild verständigt, das als "roter Faden" dient und in dem die gemeinsamen Ziele formuliert sind.

Zentrales Anliegen im Netzwerk Bauernhof ist

  • Kindern und Jugendlichen sowie deren Begleitpersonen pädagogisch wertvolle Primärerfahrungen auf Betrieben der Landwirtschaft und des Gartenbaus zu ermöglichen.
  • Wissen, Fähigkeiten, Fertigkeiten im Kontext von Landwirtschaft und Lebensmittelerzeugung zu vermitteln und im Sinne einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung die Gestaltungs- und Bewertungskompetenz zu fördern
  • Entwicklungs- und Lernprozesse zu unterstützen, die alle Sinne ansprechen (Lernen mit Kopf, Herz und Hand) und durch Maßnahmen der Qualitätssicherung zu begleiten
  • flächendeckend Kooperationen mit allgemeinbildenden Schulen aufzubauen (Bildungspartnerschaften), um als Partner den Kompetenzerwerb und die Umsetzung der Bildungspläne am außerschulischen Lernort handlungs- und erlebnisorientiert zu begleiten.

Landesweites Internetportal

Im Rahmen der ersten Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg am 20./21. April 2012 haben Dr. Margret Ruep, Amtschefin im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport und Wolfgang Reimer, Amtschef im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, das neue, landesweite Internetportal www.lob-bw.de Lernort Bauernhof eröffnet.

Das Portal ist im Wachsen und künftig die Kommunikationsplattform, um flächendeckend Bildungskooperationen zwischen Schulen und Betrieben der Landwirtschaft und des Gartenbaus in Baden-Württemberg auszubauen und zu vernetzen.

Ausführliche Informationen

Unterstützen Sie die Arbeit der BayWa Stiftung