Die Welt der Wissenschaft entdecken im BIOTOPIA Lab

Coming Soon - Ab 2021 offen für alle Neugierigen

Es riecht noch ganz neu, die Exponate stehen bereit, die Expermientierküche ist eingerichtet, die Mikroskope startklar: Das BIOTOPIA Lab öffnet 2021  seine Türen für Besucher

Im Botanischen Garten München-Nymphenburg bietet das BIOTOPIA Lab als Interimsplattform nach der Schließung des Museums Mensch und Natur und bis zur Eröffnung des neuen Museums einen Vorgeschmack.

Der dynamische Ausstellungsraum vereint Wissenschaft, Kunst, Design und Kultur. Besucher können in der Veranstaltungsplattform und der Experementierwerkstatt forschen, entdecken und lernen. Mit Workshops, einer Laborküche, Hochbeeten, wechselnden Mystery Objects und Sonderausstellungen sowie interdisziplinären Events weckt es die Neugier aller Altersgruppen.

Die BayWa Stiftung ist Förderpartner des BIOTOPIA Labs und eröffnet damit eine interaktive Welt der gesunden Ernährung, Umwelt und Natur. Um vor allem das Ernährungswissen zu fördern, ist im BIOTOPIA Lab auch das Lern- und Aktionsbuch der BayWa Stiftung „Der Ernährungskompass“ integriert. Die Besucher können in die bunte Welt unserer Ernährungshelden eintauchen und nebenbei wird spielerisch Wissen über gesunde Ernährung, Nährstoffe und vieles mehr vermittelt. 

Bei kostenfreiem Eintritt steht das BIOTOPIA Lab dann offen für alle Kinder!

Die spannende Welt der Wissenschaft entdecken

1. Das Labor: Die eigene DNA isolieren, Mini-Biotop im Glas kultivieren oder Kleinstlebewesen in einer eigenen Wasserprobe erforschen – an solchen und weiteren Workshops können kleine Forscher im Labor teilnehmen. Mit Mikroskop, Petri-Schale und Pipette ausgerüstet tauchen die Besucher*innen hier tief in die Welt der Wissenschaft ein.


2. Die Experimentier-Küche: Gesunde Ernährung, Lebensmittelkunde und experimentelle Rezepte – in dieser Küche geht es bunt zu. Kinder und Jugendliche können an Workshops teilnehmen und die Welt der Nährstoffe hautnah erleben. Das Aktionsbuch „Der Ernährungskompass“ der BayWa Stiftung spielt hier eine zentrale Rolle.


3. Die Ausstellungen: In wechselnden Ausstellungen werden Themen wie Natur, Lebewesen und Ernährung in der Zukunft gezeigt. Spannende Exponate bringen den Besucher*innen Themen der Zukunft näher. Und es geht auch aktiv zu; mit dem interaktiven VR-Vogelflugsimulator Birdly können Besucher*innen zum Beispiel über das Berchtesgadener Land fliegen.

 

4. Im Botanischen Garten nebenan: Im Freien stehen 7 Hochbeete – darunter auch ein barrierefreies, unterfahrbares. In Kooperation mit örtlichen Schulen können hier Pflanzen angebaut, geerntet und weiterverarbeitet werden.

Nachgefragt ...

  • Was ist die Vision von BIOTOPIA?

    Dr. Auguste von Bayern, Vorstandsvorsitzende des Förderkreis BIOTOPIA:

    „Die Vision von BIOTOPIA ist es, Menschen für das Leben auf unserem Planeten und gleichzeitig für die Lebenswissenschaften zu begeistern, aber auch über die großen Umweltthemen unserer Zeit und möglichen Lösungsansätzen aufzuklären. BIOTOPIA entfacht Neugier, regt zum kreativen Denken an und bietet Perspektivenwechsel und Horizonterweiterungen; so legt es dem Menschen ganz von selbst nahe, Verantwortung für unseren Planeten zu übernehmen und eigenständig aktiv zu werden.

  • Was erwartet die Besucher im BIOTOPIA Lab?

    Prof. Dr. Michael John Gorman, Gründungsdirektor BIOTOPIA:

    „Wer das Leben aus ungewöhnlichen Perspektiven kennenlernen oder aktiv mit Wissenschaft in Berührung kommen möchte, ist im Lab genau richtig. Unsere Besucher können mit einem VR-Flugsimulator als Vogel über Berchtesgaden fliegen, über die Identität von mysteriösen Objekten rätseln oder in der Ausstellung „Fungi for Future" die (un)sichtbare Kraft der Pilze entdecken. In unserem Workshop-Bereich samt Laborküche geht es ums Fabrizieren, Kultivieren und Mikroskopieren, also darum, selbst aktiv zu werden. Dazu kommen die Hochbeete im Botanischen-Garten, mit denen wir den Reichtum der Natur und die Bedeutung gesunder Ernährung erlebbar machen."

  • Warum fördert die BayWa Stiftung das BIOTOPIA Lab?

    Maria Thon, Geschäftsführerin der BayWa Stiftung:

    Die BayWa Stiftung war bereits Gründungsmitglied von BIOTOPIA. Mit der Förderung des BIOTOPIA Labs tragen wir dazu bei, dass junge Menschen faszinierende Impulse zu Umwelt und Ernährung erhalten und zugleich ihre Sinne schärfen. Vor allem das Ernährungswissen liegt mir hier besonders am Herzen. Deshalb haben wir auch das Lern- und Aktionsbuch der BayWa Stiftung „Der Ernährungskompass“ in das Lab integriert.

Hier erfahren Sie mehr über das BIOTOPIA Lab

Sie wollen sich selbst einen Eindruck vom BIOTOPIA Lab machen? Öffnungszeiten, Anfahrt, und vieles mehr finden sie auf der Homepage des BIOTOPIA Labs.