Hilfe für die Ukraine - News und Bilder

Wir halten Sie hier auf dem Laufenden über die Hilfsaktionen für die Menschen aus der Ukraine. 

Insgesamt 25 LKW haben unsere BayWa-Standorte verlassen - Über 770 Paletten voller Hilfsgüter sind im Grenzgebiet oder direkt in der Ukraine angekommen. Eine Hilfe, die dringend benötigt wird.

Ohne Ihre großartige Hilfsbereitschaft wäre diese Hilfe nicht möglich gewesen! Herzlichen Dank an alle Helfer - dem Einkauf, der Logistik und die vielen Helfer die uns bei den beiden Sortieraktionen (Sa., 12.03. / Sa., 19.03.) unterstützt haben und stundenlang Kartons ausgepackt und wieder eingepackt haben, damit die Hilfsgüter zielgerichtet ausgeliefert werden konnten.

Unsere Arbeit ist aber noch nicht getan. Wir arbeiten weiterhin mit den Johannitern zusammen, um den ankommenden Frauen, Kindern und Rentnern hier in Bayern zu helfen. Wir unterstützen die Erstaufnahmezentren der Johanniter mit benötigten Gütern. Helfen Sie uns weiterhin mit Geldspenden. Hiermit kaufen wir Lebensmittel, Hygieneartikel uvm. und bringen es direkt zu den Erstaufnahmezentren der Johanniter.

Das Video wird von YouTube eingebettet. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.

Das Video von MünchenTV bietet Ihnen einen kleinen Einblick zum Start der Ukraine-Hilfsaktion der BayWa Stiftung.

  • 24.02.2022: Russland erklärt Ukraine den Krieg

    Am 24.02.2022 hat sich für viele Menschen in Europa das Leben verändert: Russland greift die Ukraine an und ein Krieg bricht in Europa aus.

  • 26.02.2022: Initiierung einer privaten Hilfsaktion durch einen BayWa AG Mitarbeiter

    Ein Mitarbeiter der BayWa AG, Thomas Lohmeier, hat nach dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine direkt gehandelt und eine Sachspenden-Aktion gestartet.

  • 28.02.2022: Umwandlung in ein konzernweites Hilfsprojekt der BayWa Stiftung

    Aus Begeisterung für das private Engagement wurde eine konzernübergreifende Ukraine-Hilfsaktion geboren.

  • 01.03.2022: Start für den Einkauf von Hilfsgütern & Annahme von Sachspenden

    Zusammen mit dem BayWa Einkauf wurden gezielt benötigte Hilfsgüter wie Lebensmittel, Medikamente oder Hygieneartikel organisiert.

  • 12.03. & 19.03.2022: Sortieraktionen in Regensburg

    Knapp 90 freiwillige Helfer kamen zusammen, um 250 Paletten an Sachspenden zu sortieren und für den Weitertransport fertig zu machen.

  • 14.03.2022: Start der Transporte in die Ukraine, Rumänien, Ungarn & Polen

    Insgesamt 25 LKW voller Hilfsgüter wurden nach Rumänien, Ungarn, Polen und direkt in die Ukraine gebracht.

  • 28.03.2022: Start regionale Hilfe für schutzsuchende Menschen

    Nach dem erfolgreichen internationalen Transport von Hilfsgütern, konzentrieren wir uns jetzt auf die Versorgung der ankommenden Menschen in der Deutschland.

Aktueller Stand der Ukraine-Hilfe: Regionale Unterstützung

Immer mehr schutzsuchenden Menschen aus der Ukraine kommen in Deutschland und hier in Bayern bei uns an.

Nach dem erfolgreichen internationalen Transport von Hilfsgütern, konzentrieren wir uns jetzt auf die Versorgung der ankommenden Menschen in der Region. Hierfür arbeiten wir wieder eng mit den Johanniter zusammen, die insgesamt 9 Erstaufnahmezentren in Bayern errichtet haben. Die BayWa Stiftung nutzt Geldspenden für den Einkauf von Lebensmitteln, Feldbetten, Trennwänden, Hygieneartikel und vielem mehr für die Notunterkünfte.

Spenden Sie jetzt und helfen Sie den geflüchteten Menschen aus der Ukraine! Wir danken Ihnen für Ihr Engagement.

Aktuelle Medienberichte:

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/ukraine-krieg-fluchtmoeglichkeiten-geld-warentransporte-so-hilft-die-deutsche-wirtschaft-den-kriegsopfern/28128484.html

https://www.presseportal.de/pm/14240/5161546

https://www.tvaktuell.com/lappersdorf-baywa-sammelt-sachspenden-fuer-die-ukraine-468923/

https://www.dihk.de/de/aktuelles-und-presse/krise-russland-ukraine-wirtschaftssanktionen/-das-schicksal-der-menschen-in-der-ukraine-beruehrt-uns-sehr--67362
 

Pressemitteilung:

München, 2. März 2022. Am kommenden Donnerstag, dem 3. März 2022, startet unter der Federführung der BayWa Stiftung ein Sattelzug mit Hilfsgütern für geflüchtete Menschen aus der Ukraine. Insgesamt sollen mit Unterstützung der Johanniter in den kommenden Tagen mehrere LKW in Richtung Osteuropa aufbrechen. Ziel sind Erstaufnahmelager für geflüchtete Menschen, vor allem Kinder und Frauen. An Bord befinden sich Güter für den Grundbedarf, unter anderem Decken, Schlafsäcke, Trinkwasser, Babynahrung und Hygieneartikel. Die Aktion geht auf eine private Initiative eines Mitarbeiters zurück und ist innerhalb weniger Stunden zu einer großangelegten, konzernübergreifenden Hilfsaktion erwachsen. Spenden für weitere Hilfsgüter werden dringend erbeten. Jeder an die BayWa Stiftung gespendete Euro wird von der BayWa AG verdoppelt.

In diesen Stunden bereitet die BayWa Stiftung die ersten Hilfsgütertransporte für geflüchtete Menschen aus der Ukraine vor. In den kommenden Tagen werden fortlaufend mehrere Sattelzüge mit Decken, Schlafsäcken, Babynahrung, Lebensmitteln, Hygieneartikeln und Medikamenten für den Transport nach Osteuropa ausgestattet.

Prof. Klaus Josef Lutz, Vorstandsvorsitzender der BayWa AG und BayWa Stiftung, sagt dazu: „Das Schicksal der Menschen in der Ukraine berührt uns alle sehr. Gemeinsam mit den BayWa Tochterunternehmen und der BayWa Stiftung wollen wir jetzt schnelle und direkte Hilfe leisten.“ Mit den Johannitern arbeitet die BayWa seit Jahren sehr vertrauensvoll zusammen. „Die Erfahrung der Johanniter mit Hilfstransporten in Kriegs- und Krisengebiete wollen wir nutzen, um unsere Hilfsgüter sicher zu den Menschen zu bringen.“ Maria Thon, Geschäftsführerin der BayWa Stiftung, unterstreicht: „Wir sind zutiefst besorgt über die aktuelle Situation in der Ukraine. Nur gemeinsam können wir das unsägliche Leid der Menschen mildern.“

„Wir Johanniter freuen uns sehr über die Kooperation mit der BayWa Stiftung“, sagt Susanne Wesemann, Leiterin der Johanniter-Auslandshilfe. „Zusammen können wir schnell die Menschen in der Region erreichen und mit dem Notwendigsten versorgen.“

Decken, Schlafsäcke, Hygieneartikel und Babynahrung dringend gebraucht

Die LKW werden derzeit mit den wichtigsten Bedarfsmitteln bestückt. Die Aktion fand ihren Ursprung in einer privaten Initiative des Mitarbeiters Thomas Lohmeier in seiner Nachbarschaft und ist in den letzten Stunden zu einer großangelegten, konzernübergreifenden Hilfsaktion herangewachsen. „Der gesamte BayWa Konzern unterstützt mit Know-how, dem Netzwerk sowie Geld- und Sachspenden, damit die Hilfe schnell und direkt bei den betroffenen Menschen ankommt. Wir nutzen unser Logistiknetzwerk und stellen Geldspenden sowie Hilfsgüter zur Verfügung“, so Lutz.

Mithelfen und spenden

Die LKW werden mit Sachspenden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestückt, von den Geldspenden kauft die BayWa Stiftung dringend benötigte Güter für den Grundbedarf zu. Diese werden ebenfalls verladen und gehen mit auf die Reise. Die BayWa Stiftung verdoppelt jede Spende. „Mit Ihrer Unterstützung können wir noch mehr bewegen. Bitte helfen Sie mit und spenden Sie“, so BayWa Stiftung Geschäftsführerin Maria Thon.

Spendenkonto BayWa Stiftung DZ Bank AG Niederlassung München
IBAN: DE1670 1600 0000 0055 5444 BIC: GENODEFF701
Verwendungszweck: „Hilfe für Ukraine“
Online spenden unter:  https://www.baywastiftung.de/hilfe-fur-die-ukraine

Sortieraktionen: Hier wurde angepackt!

Insgesamt 100 ehrenamtliche Helfer haben geholfen die Sachspenden für den Weitetransport in & an die Grenzen der Ukraine fertig zu machen. 250 Paletten voller Kartons, Taschen und Boxen mussten sortiert und neu verpackt werden. Eine wahnsinnige Leistung! Herzlichen Dank an alle Helfer. 
Hier ein paar Eindrücke der Sortieraktionen: